EKG/Lungenfunktionsprüfung

Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm)
Beim Ruhe-EKG wird die Stromflusskurve des Herzens aufgezeichnet. Die Untersuchung wird z.B. durchgeführt bei Verdacht auf Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen oder vor Operationen.

Belastungs-EKG (Elektrokardiogramm)
Beim Belastungs-EKG werden die Stromflusskurve des Herzens sowie der Blutdruck unter Belastung, d.h. auf dem Fahrrad-Ergometer aufgezeichnet. Diese Untersuchung wird z.B. durchgeführt bei:

• Herzrhythmusstörungen
• Durchblutungsstörungen des Herzens (Angina Pectoris)
• Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit (Fitness)

Langzeit-Blutdruckmessung
Bei der Langzeit-Blutdruckmessung wird mit Hilfe eines tragbaren Gerätes der Blutdruck bis zu 24 Stunden regelmäßig gemessen. Tagsüber in einem Abstand von ca. 15 Min. nachts von ca. 30 Min. Die digital aufgezeichneten Ergebnisse können dann anschließend ausgewertet werden. Dabei werden vor allem die absolute Blutdruckhöhe von systolischem und diastolischem Blutdruck sowie Veränderungen des Blutdrucks tagsüber und während der Nacht untersucht.

Langzeit-EKG

Bei dem Langzeit-EKG wird mit Hilfe eines tragbaren Gerätes das EKG bis zu 24 Stunden aufgezeichnet. Die digital aufgezeichneten Ergebnisse können dann anschließend ausgewertet werden. Mit dieser Untersuchung lassen sich sämtliche Herzaktivitäten und deren Veränderungen aufzeichnen, wie sie bei alltäglichen Belastungen auftreten.

Lungenfunktionsprüfung
Bei der Lungenfunktionsprüfung wird die Leistungsfähigkeit der Lungen getestet. Durchgeführt wird sie z.B. bei:

• Asthma bronchiale
• Chronischer Bronchitis
• Luftnot bei Belastung
• Vor dem Tauchen

Dabei werden insbesondere das Lungenvolumen sowie die Einsekundenkapazität (wie viel Luft kann der Patient in einer Sekunde max. ausatmen) untersucht.

·

Praxis Stucke-Richter-Gildhoff